Domnau

Domnau ist ein Ort ca. 40 km südlich von Kaliningrad in Russland. Vor 1945 gehörte Domnau zu Ostpreußen und Kaliningrad hatte den Namen Königsberg.

Domnau liegt auf zwei Hügeln oberhalb des Flusses Gerlach unweit der russisch-polnischen Grenze.

Geschichte:

Der slawische Pruzzenstamm der Natanger siedelte im 13. Jahrhundert in dem südlich des Flusses Pregel gelegenen Gebiet Tummonis. In dem Christburger Vertrag von 1249 zwischen dem Deutschen Orden und den Pruzzen wird dieses Gebiet, das später der Stadt Domnau seinen Namen gab, erstmals erwähnt. Zu dieser Zeit bestand eine an der Gerlach gelegene Natangerburg, die der Deutsche Orden Ende des 13. Jahrhunderts eroberte und durch eine eigene Festung ersetzte. Im Schutze der Burg entwickelte sich eine Siedlung, in der 1321 eine Ordenskirche erbaut wurde. 1400 verlieh der Hochmeister des Deutschen Ordens Konrad von Jungingen dem Ort als Domnau das Stadtrecht. Im preußischen Städtekrieg wurden Stadt und Burg 1458 zerstört. Nach Kriegsende erhielt Deutschmeister Konrad von Egloffstein als Lohn für seine Kriegsdienste die Stadt Domnau als Lehen. Er errichtete auf einer Insel im Fluss ein neues Schloss, und die Reste der alten Burg wurden 1474 abgerissen.

Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert litt Domnau unter insgesamt sieben Stadtbränden. 1778 wurde das Schloss Domnau durch den Kammerherren von Witten aus- und umgebaut. Mit der preußischen Verwaltungsordnung von 1815 wurde Domnau in den Kreis Friedland (1927 in Kreis Bartenstein umbenannt) eingegliedert und erhielt den Sitz des Landratsamtes. Einen Eisenbahnanschluss erhielt Domnau nicht, der nächste Bahnhof war im fünf Kilometer entfernten Preußisch Eylau. 1880 lebten 2.082 Einwohner in Domnau. Schon zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurde die Stadt 1914 zu zwei Dritteln zerstört, wurde aber mithilfe ihrer Patenstadt Schöneberg in Brandenburg bereits 1916 wieder aufgebaut.

1945 wurde die Stadt teilweise zerstört, doch ist die Kirche bis heute gut erhalten geblieben. Als einer der ganz wenigen Orte in der Oblast Kaliningrad hat sie ihren historischen Namen in slawisierter Form behalten können.

Partnerstadt:

Seit dem 9. August 1958 besteht eine Städtepartnerschaft mit der niedersächsischen Stadt Nienburg.

Bedeutende Persönlichkeiten:

Georg Weißel, * 1590 in Domnau, Kirchenlieddichter („Macht hoch die Tür“)

Loading…